Direkt zum Inhalt springen

Wundersamer Park

Es ist das Geheimnisvolle, das Sonderbare, was mich immer wieder anzieht. Die Serie »Wundersamer Park«, die noch im Entstehen begriffen ist, schwelgt in morbider Verlassenheit. Es sind Symbole, die steinern verwittert im verwilderten Gestrüpp stehen, wie geheimnisvolle Brücken in eine andere Dimension ... zuklappen

Unverklärt betrachtet sind die Radierungen dieser Serie Situationen, wie man sie einmal im Park der Roseburg zu Ballenstedt vorfand. Geharkt und gepflegt, ist der Zauber wohl bald verflogen. So versuche ich, die Idee des Verwunschenen zu erhalten. So, wie die Technik der Radierung als eine Art Relikt des Bildermachens schon aus der Kunst verbannt wurde, ist bald alles Gestrüpp aus dem Park entfernt, und aus einem dunkelgrauen Geheimnis wird was Schmuckes für Sonntagsspaziergänge mit Kaffee und Kuchen.

Ich versuchte festzuhalten, was mich an einem nieselkalten Nachmittag dort begeistert hatte: Fiktion und Wirklichkeit oder eine verborgene Welt in dieser Welt. Einerlei, der Wundersame Park ist eine Bühne für die eigene, romantische Verwünschung.